19. September 2018 - 19. September 2028

MITTELALTER
28. September 2018
Sprach- und ethnische Konflikte in Klöstern nördlich und südlich der Alpen im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit

Sektion während des 52. Deutschen Historikertags zum Thema "Gespaltene Gesellschaften".

Organisation und Kontakt:  Andreas Rehberg

Münster

weitere Informationen



MITTELALTER
05. Oktober 2018
Prof. em. Dr. Wolfgang Haubrichs (Universität des Saarlandes)

Zwischen Alpen und Apenninen
Langobardische Sprache und Kultur in Italien und ihr Erbe in Geschichte und Gegenwart.

Eine Veranstaltung des DHI-Freundeskreises in Zusammenarbeit mit dem Institut.

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr



MITTELALTER
27. Oktober 2018
Casa dei Cavalieri di Rodi

Dr. Andreas Rehberg, Ignacio García Lascurain Bernstorff M.A.

Treffpunkt: 10.00 Uhr

Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Führung in deutscher Sprache



FRÜHE NEUZEIT
10. November 2018
Sant'Andrea al Celio und die benachbarten Oratorien Santa Barbara und Santa Silvia

Dr. Claudia Gerken

Treffpunkt: 10.30 Uhr, Piazza di San Gregorio, 2 (vor der Kirche)

Kosten: 2,- Euro (freiwillige Spende für den Eintritt)

begrenzte Teilnehmerzahl: 15
Es wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 5. November 2018 unter neumann[at]dhi-roma.it gebeten.
Fragen können bei Bedarf direkt an
Dr. Claudia Gerken gerichtet werden: gerken[at]dhi-roma.it.

Führung in deutscher Sprache



MITTELALTER, FRÜHE NEUZEIT
19. November 2018 - 21. November 2018
Informationsverarbeitung in der Stadt des 12. bis 16. Jahrhunderts. Ein interdisziplinärer Methodenworkshop

3. Trierer (Post-)Doc-Workshop des Trierer Zentrums für Mediävistik in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom und der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte.

Organisation und Leitung: Petra Schulte und Claudine Moulin (Universität Trier / Trierer Zentrum für Mediävistik) in Kooperation mit Jörg Hörnschemeyer und Andreas Rehberg (Deutsches Historisches Institut in Rom) sowie Philine Helas (Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte)

Deutsches Historisches Institut in Rom, Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte



MITTELALTER
03. Dezember 2018 - 04. Dezember 2018
Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance

Workshop für Nachwuchswissenschaftler/innen, organisiert von der Universität Kassel, der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, dem Kunsthistorischen Institut Florenz – Max-Planck-Institut und dem DHI Rom.

Veranstalter/innen: Prof. Dr. Ingrid Baumgärtner (Kassel), Prof. Dr. Klaus Herbers (Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Martin Baumeister und Dr. Kordula Wolf (Deutsches Historisches Institut in Rom), Prof. Dr. Alessandro Nova (Florenz) und Prof. Dr. Gerhard Wolf (Florenz)

Kunsthistorisches Institut in Florenz (Via Giuseppe Giusti 44)

Deadline Call for Papers: 31.5.2018. Zum Ausschreibungstext



FRÜHE NEUZEIT
03. Dezember 2018 - 04. Dezember 2018
Personale diplomatico e contaminazione dei saperi in età moderna: diritto, letteratura, musica, scienza. IV seminario europeo sul tema "Esperienza e diplomazia"

Seminar, organisiert in Zusammenarbeit mit der Universität Paris IV Sorbonne, Universität Bordeaux III und der Universität Roma Tre.

Organisation und Kontakt: Alexander Koller, Stefano Andretta

Deutsches Historisches Institut in Rom



MITTELALTER
05. Dezember 2018
Prof. Dr. Dr. h.c. Agostino Paravicini Bagliani

Il Papato medievale e la memoria. Riflessioni e prospettive.
Kommentar: Prof. Giulia Barone

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr

 

 



MUSIKGESCHICHTE
10. Dezember 2018
'Digital turn': Publikationsstrategien Musikwissenschaft

In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano per le Tecnologie Musicali (IITM) und den Musikwissenschaftlichen Abteilungen der römischen Universitäten La Sapienza, Tor Vergata und Roma Tre.

Deutsches Historisches Institut in Rom

10.00–13.00 Uhr

 

 



NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
12. Dezember 2018 - 14. Dezember 2018
Interrogating the Trente Glorieuses. Models of Statehood in Postwar Europe

Internationale Tagung des Hamburger Instituts für Sozialforschung und des Deutschen Historischen Instituts in Rom.

Organisation: Martin Baumeister (DHI Rom), Philipp Müller (Hamburger Institut für Sozialforschung)

Deutsches Historisches Institut in Rom

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich