1990–1995 Magisterstudium Kunstgeschichte, Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität La Sapienza, Rom; 1996–2001, Scuola di specializzazione "Storia dell'Arte medievale e moderna" (Universität La Sapienza, Rom), mit einer Untersuchung zum Thema: La galleria di Francesco Albani a palazzo Verospi: storia di una committenza nella Roma del Seicento; 1998–2001 Internationaler Master "Comunicazione e Gestione dei Beni Culturali" und Mitarbeiterin des Forschungszentrums "Signum" (ex Cribecu) an der Scuola Normale Superiore di Pisa; 2001–2005 Promotion in Geschichte der Frühneuzeit an der Universität Florenz mit einer Untersuchung zur L’Accademia dei Lincei e il libro: editoria e cultura a Roma all'inizio del seicento; 2006–2007 Max Weber Fellow am European University Institute Florenz; 2007–2010 Postdoc- und Visiting-Stipendien DAAD (Augsburg), Deutsches Historisches Institut in Rom, École Normale Supérieure (Paris), Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Westfälische Wilhelms-Universität Münster; seit 2008 Mitglied der wissenschaftlichen Redaktion der Zeitschrift Quaderni Storici (Bologna, Il Mulino); 2011–2013 Marie Curie (IEF) Fellow an der Johannes Gutenberg Universität Mainz; dort von 2013–2015 Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Historischen Seminar und Institut für Kunstgeschichte; 2014 Postdoc-Stipendium am DHI Rom. Seit 2014 Mitglied der AG Biblioteche romane, cultura europea, altri mondi, geleitet von Prof. Maria Antonietta Visceglia (Universität La Sapienza, Rom).