Corso di studi

William Kentridge, Central Railway for the City of Naples, 1906 (Naples Procession), 2012 (Detail). Neapel, Metro Art – Stazione Toledo © Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte (Foto: Luciano und Marco Pedicini)

Ge-Schichten-Buch Neapel.
Gemeinsamer Studienkurs der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, des Deutschen Archäologischen Instituts und des Deutschen Historischen Instituts in Rom (1.–7. April 2019).
Die Bewerbungsfrist endet am 16. September 2018.

Der Intensivkurs unter der Leitung von Wissenschaftler/-innen der beteiligten Institute richtet sich an fortgeschrittene Studierende der Klassischen und Christlichen Archäologie, der historischen Bauforschung und Kunstgeschichte sowie der Geschichtswissenschaften vom Mittelalter bis zur Zeitgeschichte.

Neapel gilt als emblematische Stadt des europäischen Südens und wird oft als mediterranes Gegenbild zur westlichen Moderne mit ihren normativen Begriffen von Ordnung, Rationalität und Fortschritt verstanden. Der ausgeprägte Eigencharakter der Stadt unter dem Vesuv leitet sich dabei besonders ab aus der Überlagerung, dem Ineinander und Nebeneinander historischer Epochen und Schichten von der griechischen und römischen Antike über Mittelalter und Barock bis zum Faschismus und in die Gegenwart. Diese Über-und Umschichtungen und die damit verbundenen Bilder und Erzählungen von der Stadt sollen im Studienkurs mit unterschiedlichen fachlichen Zugangsweisen vor Ort untersucht werden.

Ausschreibung (170 KB)