Dr. Claudia Gerken

Dr. Claudia Gerken
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion

+39 06 66049278
gerken[at]dhi-roma.it

Schriftenverzeichnis

Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien. 2001 Magister-Abschluss mit einer Arbeit über den frühen Bildkult um San Filippo Neri. 2001–2005 Promotionsstipendien des DAAD und der Gerda Henkel Stiftung. 2006–2008 Mitarbeiterin an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom im Projekt für die Digitalisierung von Rara-Beständen (Romguiden bis 1750). 2011 Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kunst- und Bildgeschichte mit einer Arbeit zum Thema "Entstehung und Funktion von Heiligenbildern im nachtridentinischen Italien (1588–1622)". 2008–2012 Assistentin im Bereich Redaktion, Öffentlichkeitsarbeit und Berichtswesen an der Bibliotheca Hertziana. Im Anschluss selbstständige Tätigkeit im Bereich wissenschaftliches Lektorat, Redaktion und Satzgestaltung. Oktober 2012 Stipendiatin der Dresden Summer School 2012 – "Von der Vitrine zum Web 2.0 Museen, Bibliotheken und Archive im Digitalen Zeitalter". 2013 Archivrecherche in Rom im Auftrag des Museums Wiesbaden in Vorbereitung auf die Ausstellung "Nanna – Anselm Feuerbachs Elixier einer Leidenschaft". 2014 E-Learning-Studium Social Media Manager an der Deutschen Presseakademie, Berlin. Seit Januar 2015 Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit und Redaktion am Deutschen Historischen Institut in Rom.

Forschungsschwerpunkte
Heiligenverehrung in Italien um 1600, Bild und Frömmigkeitspraxis in der frühen Neuzeit, Kunst und Tridentinum, italienische Malerei und Druckgraphik des 16. und 17. Jahrhunderts.