Dr. Fernando Esposito
Ludwig und Margarethe Quidde Fellow

+39 06 66049253
fernando.esposito[at]uni-konstanz.de

Schriftenverzeichnis

2004 M.A. in Philosophie und Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Tübingen; 2005 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 437 Kriegserfahrungen an der Universität Tübingen; 2009 bis 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsverbund "Nach dem Boom"; 2010 Promotion an der Universität Tübingen; Oktober 2010 bis April 2011 Postdoc-Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts London; 2013 bis 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Neuere Geschichte der Universität Tübingen; 2014 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen; 2016 bis 2019 DFG Eigene Stelle am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen; seit April 2019 Akademischer Rat auf Zeit bei der Arbeitsgruppe für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Konstanz; Mai–Oktober 2021 Ludwig und Margarethe Quidde Fellow am Deutschen Historischen Institut in Rom mit dem Forschungsprojekt Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen. Chronotopos und Chronopolitik.

Forschungsschwerpunkte
Geschichte und Theorie historischer Zeiten; Faschismus; Moderne; Geschichte Deutschlands und Italiens im 19. und 20. Jahrhundert; der Mittelmeerraum im 19. und 20. Jahrhundert; Neue Ideengeschichte