Bernhard/Klinkhammer (Hg.), L'uomo nuovo del fascismo

Ricerche dell'Istituto Storico Germanico di Roma

11: Patrick Bernhard/Lutz Klinkhammer (Hg.), L'uomo nuovo del fascismo. La costruzione di un progetto totalitario, Roma: Viella 2017 (290 S.), ISBN 978-88-6728-833-5.

Mitte der 20er Jahre leitete das faschistische Regime das größte Experiment zur politischen Massenerziehung ein, das bis dahin jemals in der italienischen Geschichte versucht worden war: die Schaffung eines organisierten Gemeinwesens von Bürgern-Untertanen, die von Kindesbeinen an einer nationalpatriotisch-militaristischen faschistischen Ideologie ausgesetzt wurden. Dieses der Zielrichtung nach totalitäre, mit dem Begriff des "neuen Menschen" propagierte Projekt wurde zu einer treibenden Kraft des Regimes und verlieh verschiedenen Gruppen von willigen Experten und Erziehern eine neue gesellschaftliche Rolle bzw. öffnete ihnen in dem Maße Karrierewege, als sie dem Duce zuarbeiteten. Der Band analysiert die Maßnahmen, die das Regime und seine Experten ergriffen, um dieses ehrgeizige Programm zu verwirklichen. Die einzelnen Beiträge konzentrieren sich dabei auf einige besonders wichtige Themenbereiche (Einheits- und Massenpartei, Schule und Jugendorganisationen, Medizinwesen, Sport, futuristische Kunst, Bevölkerungs- und Sozialpolitik, Propaganda, koloniale Ausbeutung, Rassismus) und zeigen auf, wie die Ideologie und die Politik an der Formierung des faschistischen neuen Menschen in seinen verschiedenen Ausprägungen mitgewirkt haben; in den Blick kommt schließlich auch ein totalitärer Konkurrent, die katholische Kirche.