NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
27. Mai 2019 - 28. Mai 2019
Titel: Capire la Germania – La crisi dell'Occidente e i fantasmi del passato in Italia e in Germania

Seminar in Zusammenarbeit mit der Università degli Studi di Perugia.

Università degli Studi di Perugia, Dipartimento di Scienze Politiche

27. Januar 2020 - 27. Januar 2030

NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
05. Februar 2020
Ferdinand Gregorovius, ein Preuße im Kirchenstaat. Die digitale Briefedition

Veranstaltung in Kooperation mit der TELOTA Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, mit einer Lesung von Friedhelm Ptok.

Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einsteinsaal (Jägerstraße 22–23)

18.00 Uhr

Ein Videomitschnitt der Veranstaltung wird zeitnah auf dem L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen



MITTELALTER
12. Februar 2020
Andrea A. Verardi

Tra potere e culto. Munificenza papale, liturgia stazionale e società romana tra VIII e IX secolo.
Presiede: Lidia Capo

Römisches Institut der Görres-Gesellschaft/Campo Santo Teutonico (Collegio Teutonico di S. Maria in Camposanto, entrata da Piazza del Sant'Uffizio – Cancello del Petriano, Città del Vaticano)

16.30



MUSIKGESCHICHTE
12. Februar 2020
Richard Erkens

Oper ohne Impresario? Künstlerkollektive im Venedig der 1750er Jahre.

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.30 Uhr



MUSIKGESCHICHTE
24. Februar 2020 - 26. Februar 2020
Heinrich Alberts Arien und die europäische Liedkultur des 17. Jahrhunderts

Veranstaltung der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts in Rom und der Universität Tübingen. Arbeitsgespräch im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 2130 "Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit" (Teilprojekt: Liedkultur des 17. Jahrhunderts als Übersetzungskultur).

Kontakt: Sabine Ehrmann-Herfort

Deutsches Historisches Institut in Rom

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich



MUSIKGESCHICHTE
24. Februar 2020
Prof. Dr. Inga Mai Groote (Universität Zürich)

Zwischen Süd und Nord, zwischen Manuskript und Druck – Wege und Medien musikalischer Übersetzung.

Abendvortrag im Rahmen des Arbeitsgesprächs "Heinrich Alberts Arien und die europäische Liedkultur des 17. Jahrhunderts".

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich



06. März 2020
Prof. Dr. Petra Schulte (Universität Trier)

Die Resilienz der Bürger von Viterbo im 15. Jahrhundert.

Jahresvortrag anlässlich der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats.

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich



NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
11. März 2020
Marius Hirschfeld

Ludwig Curtius (1874–1954) – Stationen eines politischen Archäologen.

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr



MUSIKGESCHICHTE
15. März 2020 - 21. März 2020
Musikstadt Rom. Topographie, Geschichte, Ausstrahlung

Musikwissenschaftlicher Studienkurs, mit finanzieller Förderung durch die Gesellschaft für Musikforschung (GfM) und den Verein der Freunde des Deutschen Historischen Instituts (DHI) in Rom e.V.

Deutsches Historisches Institut in Rom



MITTELALTER
16. März 2020
Andreas Rehberg – Giulio Vaccaro

Un trattato su famiglie e stemmi romani del Trecento – prime osservazioni.
Presiede: Paolo D'Achille

École française de Rome (Piazza Navona, 62)

17.00



MUSIKGESCHICHTE
24. März 2020
Musical Mapping in the Digital Era: Projects and Perspectives

2020: 60 Years of Musicological Research at the DHI Rome
Workshop der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts in Rom in Zusammenarbeit mit der Università di Modena/Reggio Emilia und Sapienza Università di Roma.

Kontakt: Markus Engelhardt, Angela Fiore, Sara Belotti

Deutsches Historisches Institut in Rom

9.00–17.00 Uhr

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich



MITTELALTER
29. März 2020 - 05. April 2020
Schrifträume im antiken und mittelalterlichen Rom

Spring School der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (SFB 933 "Materiale Textkulturen"), in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom, dem Deutschen Archäologischen Institut (Abteilung Rom) und der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte.

Rom



FRÜHE NEUZEIT
30. März 2020
Early Modern Antitrinitarianism and Italian Culture: Interdisciplinary Perspectives

Workshop.

Kontakt: Riccarda Suitner

Deutsches Historisches Institut in Rom

Kontakt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung: +39 06 6604921. Besucher des DHI Rom werden gebeten, ihren Lichtbildausweis vorzuzeigen. Koffer bzw. Taschen größer als cm 40x35x15 sind nicht zulässig, keine abschließbare Garderobe vorhanden.

Anmeldung erforderlich



NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
08. April 2020
Annika Haß

Lektüre, Soziabilität, Transfer: Das Gabinetto Vieusseux in Florenz (1815–1861).

Deutsches Historisches Institut in Rom

18.00 Uhr



NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE
03. Juni 2020
Valerio Guzzo (Scuola di Biblioteconomia, Biblioteca Apostolica Vaticana)

Il Partito comunista italiano e la televisione: tra gestione e politica (1975–1990).

Deutsches Historisches Institut in Rom

17.30 Uhr