Musikhistorische Bibliothek DHI Rom

Ihren Grundstock bildeten 1958 siebenhundert Bände, die von der
Bibliotheca Hertziana überlassen wurden. Der Gesamtbestand umfaßt heute ca. 60.000 Einheiten (Bücher und Noten). Hinzu kommen ca. 3.700 Tonträger sowie ca. 2.700 Musikquellen (Schwerpunkt Oper) auf Mikrofilm, Mikrofiche und als Fotokopien.

Sonderbestände: Seltene Librettodrucke (Oper, Oratorium, Kantate), darunter 655 zu Opernaufführungen der Jahre 1637-1730 in Venedig.  (zu den Digitalisaten).
Digitalisierte Partiturmanuskripte mit Schwerpunkt auf Opern des 18. und frühen 19. Jh. aus Privatbeständen: Datenbank Partitura.

Die Bibliothek der Musikgeschichtlichen Abteilung ist seit 1959 Mitglied der Internationalen Vereinigung der Musikbibliotheken (AIBM).