Dr. Thomas Hofmann
Foto: Claudio Cassaro

Dr. Thomas Hofmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Mittelalter Repertorium Germanicum, Wissenschaftlicher Referent (Bibliothek), Redaktion (QFIAB)

+39 06 66049222
hofmann[at]dhi-roma.it

Schriftenverzeichnis

Geb. 1962 in Bamberg, Studium der Klassischen Philologie, Geschichte und Byzantinistik an den Universitäten Würzburg und Siena. Magisterprüfung (Klassische Philologie/Byzantinistik) und Staatsexamen 1989, Promotion in Mittelalterlicher Geschichte 1994. Von 1993 bis 1995 Referendariat für den höheren Bibliotheksdienst an der Bayerischen Bibliotheksschule in München. Von 1995 bis 1998 wissenschaftlicher Bibliothekar an der UB Erlangen-Nürnberg. Am Deutschen Historischen Institut in Rom seit 1998, von 1998 bis 2017 als Leiter der Historischen Bibliothek, seit Juli 2017 als wissenschaftlicher Bibliothekar und wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seit Oktober 2021 Bearbeitung des Pontifikats Innozenz' VIII. im Rahmen des Institutsprojekts "Repertorium Germanicum".

Aktuelle Forschungsprojekte
- Das Unionskonzil von Ferrara/Florenz und seine Auswirkungen auf die griechische Kirche Süditaliens – Neuanfang oder fortschreitender Niedergang?
- Repertorium Germanicum. Verzeichnis der in den päpstlichen Registern und Kameralakten vorkommenden Personen, Kirchen und Orte des Deutschen Reiches, seiner Diözesen und Territorien vom Beginn des Schismas bis zur Reformation, Bd. 11: Innozenz VIII. (1484–1492)

Forschungsschwerpunkte
Geschichte Süditaliens im Mittelalter; Byzantinische Geschichte und Kultur; Geschichte des griechischen Mönchtums; Buch- und Bibliotheksgeschichte