Dr. Sebastian Kolditz
Ludwig und Margarethe Quidde Fellow

+39 06 66049253
sebastian.kolditz[at]zegk.uni-heidelberg.de

Schriftenverzeichnis

Geboren 1976 in Leipzig; 1994–2002 Studium der mittleren und neueren Geschichte sowie Physik an den Universitäten Leipzig und Wien (1998); Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; 2000 Magister Artium; 2002 Diplom Physik; 2002–2004 mehrere Forschungsaufenthalte u.a. am Deutschen Historischen Institut in Rom und Centro Tedesco die Studi Veneziani für das Promotionsprojekt; kurzfristige Mitarbeit in einem DFG-Projekt zur Sakralität von Herrschaft an der Universität Leipzig; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte Universität Leipzig (Prof. Dr. Wolfgang Huschner) von Januar 2005 bis Dezember 2009; Promotion 2009 mit einer Arbeit zum byzantinischen Kaisertum auf dem Konzil von Ferrara-Florenz (1438/1439); 2010 Wiss. Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) in Leipzig (Projekt "Regesten zur Geschichte der Slavia Asiatica"); Juni 2010–September 2013 Postdoktorand am Zentrum für Mittelmeerstudien (ZMS) der Ruhr-Universität Bochum; seit Oktober 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Akademischer Rat a.Z. an der Professur Mittelalterliche Geschichte (Früheres Mittelalter) am Historischen Seminar der Universität Heidelberg bei Prof. Dr. Nikolas Jaspert; Oktober 2019–März 2020 Ludwig und Margarethe Quidde Fellow am Deutschen Historischen Institut in Rom mit dem Forschungsprojekt: Das Meer und maritime Aktivitäten in erzählenden Quellen des Früh- und Hochmittelalters.

Forschungsschwerpunkte
Maritime Geschichte des (früheren) Mittelalters; Mediterranistik; Geschichte der byzantinisch-westlichen Beziehungen von der Spätantike bis zum Spätmittelalter; ökumenische und allgemeine Konzilien des Spätmittelalters (bes. Basel, Ferrara-Florenz); Prosopographie und Elitenbeziehungen zwischen Byzanz und Italien in der Palaiologenzeit; Historische Raum- und Ereigniskonzepte.